JoergSchemmann

diese kiefern könnten überall stehen: als sogenannte pionierbäume sind die kiefern wahre überlebenskünstler. dank ihrer erstaunlichen anpassungsfähigkeit wachsen sie an nahezu jedem ort. aber diese orte, dort, wo die bäume wurzeln, sind vom maler ausgespart.
auf den kiefergemälden von jörg schemmann sieht man keinen horizont, nur die weite des himmels. um die kiefern zu sehen, schauen wir nach oben. im leeren raum des himmels ohne wolken träumen wir vom verschwinden der städte …

carsten

weitere künstlerische positionen

moki marie strauß atelier le balto lena whooo yero adugna eticha video
ausstellungsrundgang
[10:58 min]
heike kelter nomeda loredana nemes merete røstad alexandre decoupigny
und schüler*innen der
nehring-grundschule
thomas bratzke elisabeth fraenkel isabella steeb de la cruz jörg
schemmann
lovis hirschmann
kaon yeom und
meryem çelik
(schüler*innen des
gottfried-keller-
gymnasiums)
emilia stroschein karen scheper / dorothea vogel
(und schüler*innen der heinrich-
v.-stephan-schule)
video
ausstellungsrundgang
[3:30 min]

coexist_logo