heike kelter, strada, 2018, tinte und acryl auf leinwand welche rolle spielt „co:exist“ in deiner arbeit?  seit meiner kindheit in südafrika ist natur die konstante. in der natur, vor allem in weiten leeren landschaften, erlebe ich zeitlosigkeit. ich gehe oft stunden durch natur (gerne in schottland) und erfahre, wie diese konstante mir immer wieder den…

Weiterlesen

loredana nemes schafft es mit ihren fotos die  ,gierigen‘ aber auch gefühlvollen und kraftvollen gemeinsamkeiten von stadt, mensch und natur abzubilden. fabian weitere künstlerische positionen moki marie strauß atelier le balto lena whooo yero adugna eticha heike kelter nomeda loredana nemes merete røstad alexandre decoupigny und schüler*innen der nehring-grundschule thomas bratzke elisabeth fraenkel isabella steeb…

Weiterlesen

ich habe nomeda (leila raabe & hans reuschl) bei co:exist vorgeschlagen, da ich ihre kunst als eindeutiges abbild von stadt und natur sehe. die kontrastreichen farben und eingearbeiteten gewürze zeigen dichotomien aus natürlichem und unnatürlichem und heben somit hervor, wie vernetzt der mensch mit seiner umwelt ist. victor welche rolle spielt co:exist in eurer arbeit?…

Weiterlesen

welche rolle spielt co:exist in deiner Arbeit? there are many ways; it’s about learning to recognize and live with difference. my understanding of coexistence is characterized by recognition and respect for diversity, an embrace of difference, and equal access to resources and opportunities. equity in relation to all aspects of life forms human and other…

Weiterlesen

das „abbild des leeren signifikanten“ zasd ist für mich in vielfacher hinsicht herausfordernd. der titel irritiert mich, denn der signifikant zasd ist nicht „leer“ – er verweist meiner meinung nach auf den autoren zasd, dessen tag hier offensichtlich an prominenter, sichtbarer und schwer zu entfernender stelle die besucher*in begrüßt und als signifikant sogar der ausstellung…

Weiterlesen

welche rolle spielt co:exist in deiner arbeit ? friedliche koexistenz ist ein großer traum von mir für die menschheit. ich hoffe, dass ich, indem ich die menschen in meiner arbeit dazu ermutige und befähige besser zuzuhören, ein klein wenig dazu beitrage, diesen traum wahr werden zu lassen.   woher nimmst du deine inspiration? wie arbeitest…

Weiterlesen

isabellas fotografie finde ich besonders interessant, weil sie in berlin fotografiert und vor allem die verbindung zwischen stadt und natur einfängt. anna weitere künstlerische positionen moki marie strauß atelier le balto lena whooo yero adugna eticha heike kelter nomeda loredana nemes merete røstad alexandre decoupigny und schüler*innen der nehring-grundschule thomas bratzke elisabeth fraenkel isabella steeb…

Weiterlesen

      bei elisabeth fraenkel hat uns gefallen, dass die arbeiten sehr grafisch impulsiv sind. das thema mensch wird auf interessante weise behandelt! rosalie welche rolle spielt co:exist in deiner arbeit? augen auf. ich schaue an eine weiße rigips decke, unmittelbar über mir. mein blick wandert zu einer eindellung weiter links. altbauwände mögen hoch…

Weiterlesen

diese kiefern könnten überall stehen: als sogenannte pionierbäume sind die kiefern wahre überlebenskünstler. dank ihrer erstaunlichen anpassungsfähigkeit wachsen sie an nahezu jedem ort. aber diese orte, dort, wo die bäume wurzeln, sind vom maler ausgespart. auf den kiefergemälden von jörg schemmann sieht man keinen horizont, nur die weite des himmels. um die kiefern zu sehen,…

Weiterlesen